HauchNah - Virna DePaul


 

Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: MIRA Taschenbuch
Seiten: 320

ISBN: 978-3-86278-786-9 
€ 7,99 [D] / € 8,30 [A]





Klappentext:
Klick - noch ein Schnappschuss von der bunten Marktplatzszene. Dann wird die Welt um Natalie Jones dunkel. Die junge Fotografin erblindet plötzlich und zieht sich völlig zurück. Bis sie wegen ihres letzten Fotos, dem Schlüssel in einem grausamen Verbrechen, ins Visier des Mörders gerät. Special Agent Liam McKenzie soll sie beschützen. In seiner Nähe spürt sie ein erotisches Knistern. Obwohl sie fühlt, dass auch er sie begehrt, geht Natalie auf Distanz. Aus Angst, dass Liam nur Mitleid für sie empfindet... Sie kommen einander keinen Schritt näher - bis der Killer erneut zuschlägt.

Inhalt:
Natalie leidet an einer erblich bedingten Augenkrankheit. Langsam verliert sie immer mehr ihres Augenlichtes, bis nur mehr Schatten und Umrisse zu erkennen sind. Doch ihre Leidenschaft fürs Fotografieren hilft ihr durch diese schwere Zeit. Sie macht einige schöne Aufnahmen vom Marktplatz, als es plötzlich Dunkel um sie herum wurde. Ihre Sehkraft war mit einem Mal weg. 


Als sie eines Tages nach Hause kommt, merkt sie sofort das etwas nicht stimmte. Sie konnte seltsame Atemgeräusche hören, jedoch niemanden sehen. Das obwohl sie einen Teil ihrer Sehkraft zurück erlangt hat. Es kommt zum kampft zwischen dem Einbrecher und ihr, und auch wenn sie Blind war, so wusste sie sich dennoch zu verteidigen. Er war hier in ihrem Heim, sie konnte sich hier frei bewegen! Mit viel Mühe gelingt ihr die Flucht aus den Klauen des Angreifers und sofort ruft sie die Polizei.

Was sie zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht wusste, der Mörder würde wiederkommen und ihrem Leben ein Ende setzen, denn sie hatte etwas gesehen, dass nicht für ihre Augen bestimmt war. Und während sie sich von Agent McKenzie immer mehr angezogen fühlt, kommt der Mörder schritt für schritt nähre, denn er ist unterwegs in Göttlicher Mission.

Meine Meinung:

Eine äußerst Spannende Geschichte, die Virna DePaul hier zu Blatt gebracht hat. Auf den letzten Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich endlich wissen wollte was passieren würde. Und das Ende hat mich nicht enttäuscht! Spannend, Aufregend und mit jede Menge Tempo. Eine schöne Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen . Eine Liebesgeschichte ohne schnulzige Umwege – konfrontiert mit dem wahren Leben!  Dieser Aspekt hat mich sehr überrascht aber ich war mehr als froh. In der Liebe rennt nicht immer alles perfekt, selbst in Romanen nicht. 


Doch es gab auch etwas das mich das ganze Buch hindurch gestört hat. Natalies Art mit sich selbst und ihrer Krankheit umzugehen. Sie selbst ist eine starke und sehr mutige Frau, doch Ihre Krankheit wird als Ausrede und Grund für alles benutzt. Nach einigen Seiten wird dies etwas lästig und belastet den gesamt Eindruck der Geschichte. Doch dies war auch schon der einzige Punkt der mich gestört hat. Jedoch hat dies auch etwas Positives. Virna DePaul verleiht so jedem Charakter eine eigene Sichtweise der Dinge. 


Die Geschichte rührt  zu Herzen, denn das Schicksal der jungen Fotografin geht unter die Haut. Und ihre Zuneigung zu einem Polizisten, denn sie eigentlich nicht begehren dürfte, weckt eine Sehnsucht in ihr, die sie lange Zeit schon nicht mehr gespürt hat und dennoch darf sie sich diesem Gefühl nicht hingeben. Sie war seine Zeugin und er ihr Beschützer … auch wenn er dieses Begehren erwidert.

Der Schreibstil der Autorin hat mit sehr gut gefallen. Die Geschichte liest sich sehr flüssig, ohne ins Stocken zu geraten. Ich bin schon sehr gespannt auf Teil Zwei, indem es um Jase Tyler, Liams Partner in diesem Fall geht.

Ein großes Danke an BLOGG DEIN BUCH und MIRA Taschenbuch
für dieses Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen