0 Wonderlands

Herausgeberin: Laura Miller
Verlag und Coverrecht: WBG Theiss
Seiten: 320
Gebundene Ausgabe € 27,48
Werbung / Rezensionsexemplar

1 Ich will meinen Körper zurück

Autor: Dr. Med. Markus Klingenberg
Verlag und Bildrecht: Pflaum Verlag
Seiten: 291
Print € 27,95
Werbung / Rezensionsexemplar / Mainwunder Kampagne

0 Pfad der Nacht


Titel: Chilling Adventures of Sabrina: Pfad der Nacht
Autorin: Sarah Rees Brennan
Verlag und Bildrecht: Heyne fliegt
Seiten: 382
Ebook € 9,99 / Print € 12,40

Werbung / Rezensionsexemplar

0 Going Berserk



Titel: Going Berserk - Larkin & Jokrhar
Reihe: Band 1
Autorin und Bildrecht: Dominique Heidenreich
Seiten:  325
EBook € 4,99
Werbung / Rezensionsexemplar

1 Ich will meinen Körper zurück!

 


AFTERBABYBODY

Eine Schwangerschaft und die Geburt sind wahre Wunder, das was der Körper in dieser Zeit alles leistet, ist mehr als beachtlich. Ganze 9 Monate braucht man um einen stolzen Babybauch zu bekommen. Es wird mehr gegessen als sonst, manchmal auch seltsame Kombinationen, eventuell hat man auch keine Kraft mehr um sich richtig zu bewegen, vielleicht sind die Füße einfach zu geschwollen. Jedenfalls wird der Bauch immer dicker und das Gewicht klettert nach oben.

Nach der Geburt genießt man erst einmal die Zeit mit dem kleinen Wunder, doch irgendwann steht man vor dem Spiegel und denkt sich "Wann kriege ich meinen Körper zurück". Man denkt an die Zeit, vor der Schwangerschaft. Wie hat mein Bauch damals ausgesehen? Welche Yoga Positionen schaffe ich gerade einfach nicht? und und und ...

Vielleicht stößt man dabei auch auf das Thema Bodyshaming. Natürlich muss man sich für einen After Baby Body niemals schämen (!!!), doch wir Frauen sind manchmal sehr seltsame Wesen und auch ich bin bereits in den Genuss dieser Gedanken gekommen. 

A goal without a plan is a wish - Antoine de Saint-Excupery

Man schämt sich für die Dehnungsstreifen und Risse die man hat. Bloß keinen Bikini anziehen, immerhin ist der Bauch noch viel zu wabbelig. Möchte ich das mein Mann mich so nackt sieht?

Doch wie steuert man diesen schrecklichen Gedanken entgegen? Ganz einfach, man tut etwas! Klingt total einfach, aber mit einem Baby ist es das eben nicht! Fitnessstudios kommen eher nicht in Frage, vor allem nicht wenn man alleinerziehend ist, oder der Partner sich nicht traut alleine auf das kleine Wesen zu achten. Oder man hat ein Baby das viel schreit und man sich zu Hause einfach nicht entspannen kann.

Ich selbst möchte nun mit dem Projekt After Baby Body starten, mein kleiner Engel ist nun fast 3 Monate alt, es wird, meiner Meinung nach also Zeit. Auf diese Reise möchte ich Euch gerne mitnehmen.

Zuerst stellt sich natürlich die Frage, wie ist meine "Ausgangssituation" und warum habe ich nicht bereits früher begonnen. Am Anfang schlafen die kleinen ja die meiste Zeit.

Früher konnte ich einfach nicht mit der Rückbildung beginnen. Nach der Geburt war ich leider nicht in der Lage irgendetwas zu machen. Ich habe mir eine schwere Zerrung eingefangen und war nicht in der Lage mich zu bewegen. Knappe 5 Wochen hatte ich damit zu kämpfen, zumindest die Physiotherapie könnte man als etwas Sport betrachten.

Nach diesen 5 Wochen habe ich mich auf die Waage gestellt um mir ein Bild davon zu machen, wie der Stand der Dinge ist. Ich hatte bereits 15 Kilo runter, eine Wahnsinns Leistung für die wenige Bewegung die ich machen konnte. Doch der Rest musste auch noch weg. Wie sollte ich das aber am besten anstellen?

Zu diesem Zeitpunkt, startete Mainwunder eine Kampagne die einfach perfekt gepasst hat und ich hatte das Glück ausgewählt zu werden.

"Ich will meinen Körper zurück" von Dr. Med. Markus Klingenberg
Return-to-Shape: Besser trainieren nach der Schwangerschaft.

In dem Buch sind viele tolle Interviews mit Mamas drinnen, die ich sehr inspirierend gefunden habe. Erfahrungsberichte sind einfach immer besser, als irgendwelche Dr. Google Hinweise. Das Buch macht einem Mut, denn wahre Heldinnen kochen auch nur mit Wasser.

Das Buch hat auch einige, sehr einfache Übungen zum nachmachen. Für ein paar Minuten Training ist immer Zeit. Mehr braucht es nämlich nicht, man braucht keine Stundenlangen Workouts, ein paar Minuten jeden Tag reichen vollkommen aus.

Big things have small beginnings - Prometheus

Sehr interessant finde ich die Ampel für Kardiotraining. Darin wird ganz einfach dargestellt welchen Schwierigkeitsgrad die einzelnen Übungen haben. Zum Beispiel:

GRÜN
Spazieren gehen, Radfahren, Krabbeln

ORANGE
Rudern, Crosstrainer, Training mit Ropes

ROT
Joggen, Seil springen, Burpees

Ganz toll finde ich auch die Übungen zu Verspannungen, denn jede Mama hat Verspannungen und Rückenschmerzen. Da sind erste Hilfe Tipps immer willkommen!

Ich finde das Buch auf jedenfalls sehr spannend und halte euch definitiv am laufenden. Kommende Woche werden einige Übungen ausprobiert und ich bin gespannt, wie schnell und effektiv ich meinen After Baby Body zurück bekomme.

Meine Rezension zu diesem Werk stelle ich Euch ebenfalls bald online, zuerst wird aber bisschen was ausprobiert.

Welche Erfahrungen habt ihr nach der Geburt gemacht? Was hat Euch motiviert?