Jennifer Jäger - Saphir Tränen Niamhs Reise





Format: Kindle Edition
Seiten: 145
ASIN: B008DSQ762
€ 1,49 [DE / AT]











Kurzbeschreibung:
Die Tränen der Göttin regneten auf die Erde herab, brachen sich im Sonnenlicht und ließen einen schillernden Regenbogen entstehen. Als seine Farben den Erdboden berührten, formten sich vier Schmuckstücke, jedes von ihnen mit einem einzigartigen Edelstein versehen.

Die junge Ilyea Niamh lernt früh, dass sie anders ist als die anderen Wald-Ilyea. Sie ist eine Ausgestoßene, Verachtete, Verspottete. Doch wer hätte auch wissen sollen, dass das Mädchen mit den saphirblauen Augen einmal das Schicksal ihrer Welt auf den Schultern tragen würde... 


Inhalt:
Die Junge Wald-Ilyea Niamh ist anders als ihre Brüder und Schwestern. Die Augen eines
jeden Wald-Ilyea erstrahlen in einem wunderschönen Grün, nur ihre nicht, denn ihre Augen
haben die Farbe des Meeres. Und auch der Klang der Magie bleibt ihr verwehrt.

Als sie eines Nachts in die Gemeinde aufgenommen werden soll, gemeinsam mit einigen
anderen jungen Ilyea passiert etwas grauenhaftes. Ihre Heimat wird von einer schrecklichen Kreatur
überfallen. Als Niamh das nächste mal die Augen öffnet, befindet sie sich mit der Dorfältesten Alriel
in einem Käfig. Ein Mann betritt den Raum und sofort wird klar das er ein Dämon ist.

Er ist auf der Suche nach den Schmuckstücken und Alriel soll ihm verraten wo sich dieser befindet.
Ihre einzige Chance das Geheimnis zu bewahren ist ihre Zunge zu verlieren. Vorher jedoch verrät
sie Niamh das sie den Stein finden muss, auch wenn sie nicht weiß wo er ist.

Sie wurde aus ihrem Käfig geholt und wusste das sie die nette Dorfälteste wohl nie wieder sehen würde und auch ihre letzte Stunden schien geschlagen zu haben. Doch es kam anders als erwartet, der Dämon will ihren Tod gar nicht, vielmehr erhofft er ihre Hilfe, genauso wie der Halb Ilyea Edan.  Denn sein Plan kann nur gelingen wenn Niamh ihn unterstützt, doch sie hat ihre ganz eigenen Pläne.

Meine Meinung:
Jennifer Jäger hat eine nette Geschichte erschaffen. Niamh ist ein Stures Mädchen das sich ausgeschlossen fühlt, denn sie ist anders. Von Magie will sie nichts wissen, das alles ist doch nur ein Trick, so denkt sie.

Was mir bei der Geschichte ein wenig gefehlt hat, waren mehr Informationen zu den Geschehnissen zwischen Niamh und Edan. [Warum vertraut sie ihm plötzlich?] Ich finde das hier der Text zu sehr zusammengefasst wurde.

Der Halb-Ilyea wirkt auf den ersten  "Blick" sehr sympathisch, er versucht Niamh zu beschützen und doch bin ich mir nicht sicher ob sie ihm wirklich vertrauen kann - ich in gespannt auf Teil 2.

Hier gehts zur Leseprobe



Kommentare:

  1. Huhu,
    leider stürzt mein Internet ab, wenn ich auf Kontakt klicke, hoffe es macht dir nichts aus, wenn ich es dir hier sage:
    "Hab dir einen Award" verliehen...
    Ab morgen um 8 gibt's mehr Infos auf meinem Blog ;)

    Glg Sandra

    PS. Tolle Rezension, auch wenn ich mir mehr erhofft hatte. Gelesen wirds natürlich trotzdem. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)

      Lieben Dank für deine ehrliche Kritik :)

      Oh, vielen Dank für den Award - um 8 Uhr guck ich dann gleich mal bei dir vorbei.

      Löschen
    2. Oh da fehlt ja ein ganzer Satz in meinem Kommentar o.O
      Eigenartig (?!)

      Ich wollte dich Fragen (um es verbessern zu können) was genau "mehr" bedeutet - bin immer sehr happy über Kritiken, denn so kann ich meinen Blog optimieren :D

      Löschen