Game of Flames





Autorin: Nina MacKay
Verlag: Impress
Ausgabe: EBook
Seiten: 470
€ 3,99

#Rezensionsexemplar

Im Kampf um einen flammenden Thron.
Die Zwillinge Pandora und Aspyn haben es als  Nachkommen einer der letzten Phönixfamilien der Welt nicht gerade leicht. Vor allem diese ständige spontane Selbstentzündung droht ihre flammende Identität an der Highschool zu entlarven. Un dass sich Pandora bei der Krönung des Phönix-Oberhauptes ausgerechnet in den umwerfenden, jungen Thronerben verliebt, macht ihr Leben auch nicht gerade weniger kompliziert. Denn die anderen sieben Familien zweifeln nicht nur an Daryans Recht auf den Phönixthron, die Schwestern sind bereits den mächtigsten Phönixmännern zweier anderer Clans versprochen. Und plötzlich befinden sie sich mitten in einem Netz bitterböses Intrigen ...


Pandora und Aspyn sind zwei Phönixmädchen deren Kräfte bisher nicht erwacht sind. Ihr Großmutter unternimmt alles um ihre Fähigkeiten hervorzulocken und schreitet vor nichts zurück. Sich ihr in den Weg zu stellen bringt leider nichts und das müssen die beiden schmerzhaft erfahren. Als das neue Oberhaupt gekrönt wird, setzt sich eine Kette von Aktionen in Gang die niemand aufhalten kann. Keiner kennt deren Ausgang, doch es stehen viele Leben auf dem Spiel. Wer will das Oberhaupt tot sehen? Und wer sind die komischen Männer in Kutte die Aspyn verfolgen? Und warum fühlt sich Pandora so sehr zu Daryan hingezogen wo ihre Hand doch bereits einem anderen gehört?
Leider hat mir Game of Flames gar nicht gefallen. Und das tut mir wahnsinnig Weh, denn die liebe Nina hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt :(

Aber ich konnte mich nicht in die Story einleben. Ich habe bis zum Schluss durchgehalten weil ich gehofft habe, irgendwann macht es klick, leider Fehlanzeige. Mit den Charakteren konnte ich gar nichts anfangen... Sie warn total naiv und mit dieser Eigenschaft kann ich überhaupt nicht umgehen. Ein wenig Naivität kann niemals schaden, aber das ganze Buch trieft davon. Lediglich Aspyns Aussagen haben mich bei Laune gehalten.

Was ich auch sehr schade gefunden habe ist, das die Story recht vorhersehbar ist. Stellenweise musste ich die Augen verdrehen oder den Kopf schütteln.

Aber bitte macht euch selbst ein Bild des Buches. Bei vielen anderen Bloggern habe ich auch komplett gegenteilige Meinungen entdeckt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem veröffentlichen deines Kommentares erklärst du dich mit den gültigen Datenschutzbestimmungen des Blogs einverstanden.