1 Ava Reed - Mondprinzessin



 

Ausgabe: EBook
Verlag: Drachenmond
Seiten: 252

ISBN: 978-3959913164 
€12,00




Klappentext:
Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...

2 Joanne K. Rowling - Die Märchen von Beedle dem Barden





Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: Carlsen

Seiten: 105

ISBN: 978-3-551-35926-1
€ 7,20



Klappentext:
Vor langer Zeit lebten in einem fernen Land ein törichter König, der beschloss, dass er alleine die Macht der Zauberei besitzen sollte.

Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zauberkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettete ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben - im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.

0 Amanda Koch - Die Wächter von Avalon - Die Legende von Ýr


 

Ausgabe: Hardcover
Verlag: Familia Verlag
Seiten: 512

ISBN: 978-3-943987-89-8
€ 16,95




Klappentext:
Avalon wird erschüttert. Die Magie einer alten Kraftlinie scheint zu erwachen. Es ist eine Sternenkarte, die die Hohepriesterin in die irdische Welt blicken lässt. Jupiter durchwandert das goldene Tor der Sterne und schickt sein Licht nach Aran – die Insel mit der verschollenen Kraft des Wassers.
Raven aber glaubt, darin ein ganz anderes Geheimnis zu erkennen und begibt sich mit Aylórien allein an den von Nagaina geweissagten Ort. Auf der Insel wirkt nicht nur die mystische Kraft des Meeres. Muireall gebietet dort über die Magie des Feuers und des Mondes. Und noch bevor die Wächter die Zeichen der Neuen Zeit verstehen, wirkt Muireall einen verhängnisvollen Zauber.
Welche Mächte herrschen verborgen in der irdischen Welt?


2 Vampire Knight / Guilty




In der Cross Academy werden sowohl Menschen als auch Vampire unterrichtet. Die Menschlichen Schüler werden Tagsüber unterrichtet und als Day Class bezeichnet, sie wissen nichts von der Existenz der Vampire die Nachts ihren Unterricht in der Night Class erhalten. Das ganze ist ein Projekt um das Zusammenleben zwischen zwei Spezies zu vereinen, was nicht immer gelingt. Yuki wurde als Kind hierhergebracht als ihre Eltern von Vampiren ermordet wurden.  Oberhaupt der Vampire in der Night Class ist Kaname, jender Vampir der Yuki damals gerettet und hierher gebracht hatte. Zu Yuki stößt auch noch Zero, Sohn einer Jägerfamilie die ebenfalls bei einem Angriff ausgelöscht wird. Die beiden kümmern sich fortan um die Sicherheit der Schule, denn die Menschen wissen nicht in welcher Gefahr sie schweben, wenn sie den Night Class Schülern nachstellen. Doch Yuki gerät immer wieder zwischen die Fronten. Warum n ur fühlt sie sich so eigenartig zu Kaname hingezogen? Als dann auch noch ein alter Feidn erwacht, ist das Chaos perfekt und das Experiment droht zu scheitern.

3 Rezensionen




Jeder schreibt sie anders. Manche stecken ihr Herzblut hinein, während andere ganz objektiv beschreiben. Ich bin definitiv eher der erste Typ. Meine Rezensionen sind weder sachlich noch objektiv, immerhin möchte ich euch ja meine persönliche Meinung niederschreiben.

Viele Leser wollen dies aber eher objektiv gehalten - keine persönlichen Gefühle sondern eine sachliche Wiedergabe des gelesenen. Solche Rezensionen sind ziemlich schwer zu gestalten - zumindest empfinde ich das als solches.

Als Blogger bekommt man sowohl Lob als auch Kritik an seinen Bewertungen und deshalb wollte ich bei euch einfach mal nachfragen, welche Art der Rezension ihr bevorzugt?

Wollt ihr eher fachliche Rezensionen in denen die eigene Emotion verhüllt wird oder aber Rezensionen in denen die eigene Meinung im Fordergrund steht, mit allen Lachern und Tränen?

Warum ich das Frage - nun auch ich wurde bereits des öfteren Kritisiert. Meine Rezensionen seien zu persönlich und daher für andere Leser eher uninteressant. Soll ich neben meiner persönlichen Meinung - die gebe ich nämlich nicht auf, mein Blog basiert nunmal auf persönlichen Empfingungen - auch einen Absatz verfassen der sich mit dem Thema beschäftigt? Fachlich, sachlich und objektiv?

Ich würde eure Meinung dazu sehr Hilfreich finden - denn meine Rezensionen sind für euch gedacht und wenn ihr gerne etwas verändert haben wollt, würde ich mich über Feedback freuen.

XoXo
Sabrina