Nadine Stenglein - Doubt - zu wahr um schön zu sein


 

Ausgabe: EBook
Verlag: Kopfkino Verlag
Seiten: 100

ISBN: 978-3981796759 
€ 0,99




Klappentext: 
Außer ihrer besten Freundin weiß niemand, dass die 28jährige Kathleen Forster die berühmte Thrillerautorin Kate Simon ist. In ihrem Haus in Neponsit, New York, hat sie ein Zimmer an Paul untervermietet. Der junge Mann hat sich angeblich soeben von seiner Frau getrennt und benötigt nur vorübergehend eine Bleibe. Er sieht blendend aus und ist sehr charmant. Kathleen fühlt sich sofort stark zu ihm hingezogen. Doch dann entdeckt sie mehr und mehr Hinweise darauf, dass es sich bei Paul um den gesuchten Mörder Jack Hope handeln könnte. Trotz der Schmetterlinge im Bauch beginnt sie, auf eigene Faust zu ermitteln - die Schlagzeile "Thrillerautorin überführt echten Mörder" vor Augen. Doch wie heißt es so schön? Wer sich in Gefahr begibt ...

Inhalt: 
Kathleen ist Autorin – nicht irgendeine Autorin, sie ist Kate Simons und eine der berühmtesten Thriller Autoren.  Als ihre Freundin Alice sie bittet Paul eine Unterkunft zu bieten, wusste sie noch nicht worauf sie sich da eingelassen hatte. Paul ist ein sehr verschlossener und rätselhafter Mann. Er redet nicht viel über sich selbst und schließt seine Zimmertür immer ab. Kathleen stört sich nicht an seinem Verhalten, bis sie etwas Verdächtiges findet. Was Paul vielleicht ein gesuchter Mörder? Immer mehr verstrickt sie sich in einem Netz, in dem sie längst nicht mehr entscheiden kann was Realität und Fiktion ist. Kathleen muss herausfinden wer Paul wirklich ist, bevor es dafür zu spät sein würde…

Meine Meinung: 
Viel Witz und Spannung.

Doubt ist ein großartige Novelle, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ich habe mich beim Lesen schon lange nicht mehr so amüsiert. Kathleen ist eine tolle Frau, in die man sich von der ersten Minute an hineinversetzen kann.  Mit ihrem Charme und innerem Chaos muss man sie einfach lieben. Ihr Gespinst aus Realität und Fiktion ist ganz große Klasse.

Dem Geschehen kann man leicht folgen und der Schreibstil ist verständlich.  Man merkt, dass die Autorin einiges an Herzblut hineingesteckt hat.  Ich freue mich auf weiteren Lesestoff der lieben Nadine Stenglein.

Cover: 
Hrrr. Ein sexy Kerl auf dem Cover hat noch niemandem geschadet. Außerdem schreibt das Bild geradezu nach „Paul“.

Ein dickes Dankeschön an den Kopfkino Verlag für das entgegengebracht Vertrauen und dieses amüsante Rezensionsexemplar.


Neugierig geworden, dann könnt ihr hier das Buch bestellen

1 Kommentar:

  1. Freu mich, dass es Dir so gefallen hat. Ganz liebe Grüße an Dich. :)

    AntwortenLöschen