Jordan Bay - Lichtpfade die Chroniken der Akkadier






Ausgabe: EBook
Seitenanzahl: 400
Autorin: Jordan Bay







Klappentext:
Vergeltung treibt den Akkadier Thanju nach Island. Für den Tod seiner besten Freundin will er Rache üben. Doch anstatt die Tarykkönigin zu stellen, findet Ju eine blutjunge Akkadia, die nicht einmal weiß, dass sie verwandelt wurde.

Unfähig, sie ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sich der vorlauten und kindischen Elín an. Und lernt schon bald die unerbittliche Leidenschaft ihrer inneren Bestie kennen - und lieben.

Inhalt:
Ju hat seine beste Freundin verloren. In der Schlacht mit der Tarykkönigin Assora hat sie ihr Leben für das seine geopfert. Erst jetzt erkennt Ju die Ausmaße Ihrer Gefühle für sie. Dabei hatte er sie immer schlecht behandelt und sich nie für Ihre Vergangenheit Interessiert. Um Ihrem Abbleben die würdige Ehre zu erweise, beschliest er nach Island zu gehen und Rache zu nehmen. Sie alle mussten sterben!

Doch anstatt seine Gelüste ausleben zu können, trifft er auf Elín. Eine blutjunge Akkadia, die noch keine Ahnung von ihrem Schicksal hatte. Unfähig sie in diesem Unwissen leben zu lassen, nimmt sich Ju ihrer an und versucht sie langsam in die Welt der Akkadier einzuführen. Sie musste lernen ihr Biest zu kontrollieren oder sie stellte eine Gefahr für alle und jeden dar.

Elín schenkt dem Fremden natürlich keinen Glauben und dennoch bleibt sie bei ihm. Und auch wenn er oft starr und in sich gekeher wirkt, würde Ju gerne ein Lächeln auf seine wunderschönen Lippen zaubern. Und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto näher kommen sie einander. Doch als sich die Sache in Island immer mehr zuspitzt und Ju das Halbblut gefunden hat, das Selene getötet hatte. Brauchte er die Hilfe seines Dalan Roven, denn das Halbblut besitzt mehr Macht als es sollte und wurde dadurch zu einer größeren Gefahr als es die Taryk jemals konnten.

Meine Meinung:
*aaaaw* Zauberhaft geschrieben, wie schon der erste Band!

Es hat mich sehr gefreut, etwas mehr über den Chinesischen Dynasten zu lesen. Bisher war er ja immer sehr kontrolliert und zuckte auch  nicht einmal mit der Wimper. Doch dieser Ju hat mehr charm! Und das obwohl seine Weggefährtin eine kindische Junge Frau ist. Die beiden ergänzen sich einfach perferkt!

Besonders gut gefallen hat mir, das die Geschichte direkt angrenzt ohne nochmals jede Einzelheit zu wiederholen - wie man es in anderen Reihen kennt! Grooooßer Pluspunkt!
Ständig Wiederholungen zu lesen - auch wenn Sie sinnvoll sind - nervt auf dauer ein klein wenig.

Und die tatsache, das Jolinas eigene Geschichte bereits im ersten Band beginnt, finde ich fantastisch. Zuerst nach am Rande, gewinnt sie immer mehr Macht und schafft es somit das Dritte Buch für sich alleine zu haben. Ich bin ja schon sehr gespannt, was in Höllentrieb so alles passiert - nach dem Ende ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen