Jacqueline Mercedes - Drachenglas Verloren





Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: Tagträumer Verlag
Seiten: 256

ISBN: 978-3-946843-00-9
€ 12,99

Bildrecht: Jacqueline Mercedes / Tagträumer Verlag



Klappentext:
Runa ist ein ganz normales Mädchen, bis sie durch Zufall den Eingang zur Parallelwelt Glass auf dem Dachboden ihres Elternhauses entdeckt. Dadurch verändert sich alles. Sie verliebt sich unsterblich in diese fremde Welt, und auch in den Prinzen Dian. Aber nach einem peinlichen Zwischenfall kehrt sie ihm und Glass für immer den Rücken. Glaubt sie. Als Dian einige Jahre später plötzlich vor ihr steht und sie um Hilfe bittet, kann sie ihm diese nicht verwehren und begleitet ihn zurück in die andere Welt. In der Zwischenzeit hat sich nicht nur Runa verändert, sondern auch Glass hat seine Schattenseiten entwickelt. Es droht im Chaos zu versinken und Dian ist der festen Überzeugung, dass nur Runa dieses Unheil abwenden kann. Doch wie soll sie das schaffen? Und wie soll sie mit ihren Gefühlen umgehen, die so plötzlich wieder aufflammen, sobald sie Dian in die Augen blickt?

Inhalt:
Glass ist eine parallel Welt die zu unserer eigenen Existiert. Runa gehört zu einer der wenigen die diese Welt betreten können. Schon beim ersten Anblick hat sie sich in dieses Land verliebt, hier fühlte sie sich geborgen. Da sie mit blauen Haaren auf die Welt gekommen war, fühlte sie sich in ihrer Welt niemals heimisch, doch in Glass war das keine Seltenheit.

Doch eines Tages kehrt sie dieser scheinbar perfekten Welt den Rücken zu und lebt voran wieder zu Hause. Die Jahre verstreichen. Jedoch hat Glass sie nie wirklich losgelassen und als dann auch noch eine Kette unvorhergesehener Tatsachen entsteht, sieht sie sich gezwungen nach Glass zurückzukehren... um ihrer aller Leben zu retten.

Meine Meinung:
War ganz nett!

Drachenglas ist eine nette Story mit Höhen und Tiefen. Das Konzept gefällt mir eigentlich ganz gut, jedoch ist Runa nicht meine Favoritin. Im Buch wird sie immer als starke Persönlichkeit angepriesen, doch wenn man den Zeilen folgt ist sie schwach und feige. Ihre Art kann teilweise echt nerven!

Sonst ist der Schreibstil recht flüssig und einfach verständlich. Die Geschichte folgt zwar einem roten Faden, aber hier und da war ich der Meinung, dass nicht alles gut durchdacht war.

Cover:
Ich liebe das Cover!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen