Amber Auburn - Academy of Shapeshifters Fuchsrot





Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: CreateSpace
Seiten: 80


ISBN: 978-1532941597
€ 4,98




Klappentext:
"Du bist ein Wandler, Magdalena. Du trägst das Blut eines Tieres in dir"

Lena führt ein ganz normales Leben. Sie geht zur Schule, liebt Bücher und Pfannkuchen mit Erdbeermus. Niemals hätte sie es für möglich gehalten, etwas Besonderes zu sein. Am Tag ihres sechzehnten Geburtstages allerdings ändert sich das. Nicht genug, dass sich ihre Sinne schlagartig verbessern. Sie wird noch dazu bewusstlos und mit Erinnerungslücken im Wald gefunden. Als Lena erfährt, dass sie die seltene Gabe besitzt sich in ein Tier zu verwandeln zu können, glaubt sie an einen Irrtum. Doch es bleibt keine Zeit für Fragen. Sie ist in Gefahr und muss sofort ihr Zuhause verlassen. In einem Camp, tief in den bulgarischen Wäldern, jenseits der Zivilisation, findet sie nicht nur die Wahrheit, sondern auch den Jungen ihrer Träume.


Inhalt:
Lena hat es nicht leicht im Leben. In der Schule wird sie dauern gehänselt  und kann sich nicht recht einleben. Zum Glück hat sie aber ihre Tante, die sie mehr liebt als alles andere auf der Welt. Was den Verrat nicht einfacher macht, denn sie hatte ihr alles verschwiegen. Sie wusste was mit Lena an ihrem sechzehnten Geburtstag passieren würde. Und doch hatte man es ihr verheimlicht und nun war es zu spät für Erklärungen. Sie musste ihr Zuhause verlassen und zwar sofort. Es gab Männer und Frauen die jene wie sie suchten uns benutzen wollten - und vor diesen Menschen musste Lena nun fliehen ... Doch konnte sie den Geheimnisvollen Männern trauen, die plötzlich in ihrem Haus stehen? Würden sie ihr helfen oder sie töten wollen?

Meine Meinung:
To much information!


Im  Grunde braucht man sich nur das Cover ansehen und den Klappentext lesen um die komplette Geschichte erahnen zu können. Wirklich mehr passiert nicht, was ich eigentlich sehr schade finde, aus der Story hätte man einiges mehr machen können. Oder zumindest den Klappentext so beschreiben, dass er neugierig macht. Lena ist ein nettes, ein klein wenig naives Mädchen - aber es handelt sich ja auch um ein Jungendbuch.

Meiner Schwester beispielsweise hat es sehr gut gefallen, bei mir hält sich die Begeisterung noch in Grenzen. Mal sehen, wie es im zweiten Band weitergeht. Zur Sicherheit werde ich den  Klappentext einfach nicht lesen ;) dann erwartet mich vielleicht mehr Spannung. Für Zwischendurch (Werbung) aber eine nette Ablenkung, da man sich nicht wirklich konzentrieren muss um dem Lauf der Dinge zu folgen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen