Kino Review




Lucy wird gewaltsam in einen gefährlichen Handel verwickelt und gezwungen, ihren Körper als Depot für eine heikle Ware einzusetzen. Als sie sich einem der Kidnapper widersetzt, geraten die mysteriösen Drogen in ihren Blutkreislauf und lassen Lucy zu einer erbarmungslosen Einzelkämpferin mit übermenschlichen Kräften mutieren.

Inhalt

Das menschliche Gehirn und seine Fähigkeiten haben seit jeher die renommiertesten Wissenschaftler nicht nur fasziniert, sondern auch auf die Probe gestellt. Zwar gilt es mittlerweile als gesichert, dass wir alle die Möglichkeiten unseres Verstandes nicht voll ausschöpfen. Doch die Meinungen darüber, wie viel Prozent wir tatsächlich nutzen, gehen auseinander – und verändern sich auch immer wieder. Diesen spannenden Gedanken nahm Regisseur und Drehbuchautor Luc Besson als Ausgangspunkt für die Geschichte seines neuen Films. Er stellte sich vor, wie es wäre, wenn wir tatsächlich unsere mentalen Fähigkeiten voll nutzen könnten. Wie würde das unser Verständnis des Lebens verändern oder unsere Rolle darin, fragte er sich: „Würden wir mehr Kontrolle über uns selbst und andere haben?“

Meinung:

Ich habe mich sooo sehr auf diesen Film gefreut! Leider ein totaler Flop! Den Gang zum Kino kann ich leider wirklich nur abraten. So vielversprechend wie der Film auch klingt und anfangs ja auch ist, muss man nach kurzer Zeit leider feststellen, dass der Film sch*** ist. Leider!

Aber die Schauspielerischen Leistungen von Scarlett Johansson und Morgan Freeman sind wie immer Top!



Der vor zehn Jahren freigesetzte Virus hat den größten Teil der Menschheit ausgerottet und die wenigen Überlebenden hausen in städtischen Ruinen, die von ihrer einstigen Zivilisation übrig geblieben sind.

Inhalt


Während einer Expedition in den Wald trifft eine Gruppe um Malcom auf ein intelligentes Volk der Affen, das dort unter der Führung von Caesar lebt. Malcom und Ellie erkennen, dass diese wie auch die Menschen nur verteidigen wollen, was ihnen wichtig ist: ihre Heimat, ihre Familien und ihre Freiheit. Gemeinsam plädieren sie für gegenseitiges Verständnis und erwirken ein Friedensabkommen, welches jedoch von kurzer Dauer ist. Für Dreyfus sind die Affen schuld am Virus und damit die erklärten Feinde. Er findet zahlreiche Anhänger, die vor Gewalt nicht zurückschrecken. Ein letzter Eklat scheint unausweichlich – es kommt zum Kampf, der die Vorherrschaft über die Erde endgültig entscheiden soll.

Trailer

Meinung:

In Planet der Affen bin ich völlig ohne Erwartungen gegangen und bin mit einem lächelndem und einem weinendem Auge wieder rausgekommen. Der Kinobesuch hat sich vollkommen ausgezahlt. Der Film ist wie sein Vorgänger einfach nur Genial! Wirklich sehr Empfehlenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen