Nora Roberts - Sternenstaub




Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: Blanvalet
Seiten: 480

ISBN: 978-3734103414
€ 9,99

Bildrecht: Blanvalet / Nora Roberts



Klappentext:
Die selbstbewusste Archäologin Riley hat einen Auftrag: Zusammen mit fünf weiteren Auserwählten muss sie nach Irland reisen, um dort die Suche nach dem letzten Stern, dem Stern des Eises, zu vollenden und das Schicksal aller Welten zu retten. Um die noch fehlenden Hinweise zu finden, vertieft sich Riley in die Geschichte und die Mythen Irlands. Als sie eines Tages in eine gefährliche Situation gerät, ist es der geheimnisvolle Doyle, der sie rettet, und sie kommen einander näher, gefährlich nah. Doch Doyle verschloss einst sein Herz für immer. Wird ihre Liebe trotzdem eine Chance haben? Und werden die sechs Auserwählten es schaffen, ihre Mission zu erfüllen?


Inhalt:
Der zweite Stern wurde gefunden, nun fehlte nur noch einer. Die sechs Wächter machen sich auf den Weg nach  Irland zu Brans Haus. Doch es war nicht nur Brans zu Hause, denn auch Doyle stammt von dieser Insel ab. Sie alle müssen ihre Vergangenheit und  ihr Erbe annehmen um den letzten noch fehlenden Stern zu finden. Da sie Nerezza in ihrem letzten Kampf sehr zugesetzt hatten, gönnte ihnen das Schicksal eine Pause, doch auch diese sollte nicht allzu lange andauern. Annika hatten nicht mehr viel Zeit an Land und sie mussten noch die Glasinsel finden. Eine Insel die nicht direkt gefunden werden will und unsichtbar ist. Tolle Voraussetzungen. Doch Riley Gwin würde so etwas niemals aufhalten, sie würde die Insel finden, koste es was es wolle. Während ihren Recherchen lernt sie nicht nur mehr über die Geschichte der Sterne, sondern auch mehr über sich selbst und den unnahbaren Doyle. Er war ein Mann, der sie auf die Palme brachte und dennoch verspürte sie in seiner Nähe ein seltsames kribbeln. Doch noch bevor sie über ihre Gefühle nachdenken kann, erbebt die Erde ein weiteres Mal und die Wächter müssen sich ihrer letzten Aufgabe stellen.


Meine Meinung:
WOW was für ein toller dritter Band.


Nora Roberts ist umwerfend! Ich hätte niemals gedacht, das mir ihre Sternen-Trilogie so gut gefallen würde aber das hat sie. Mehr sogar noch. Ich liebe sie! Die  Personen sind ein Wahnsinn und die Geschichte der Oberhammer. Eine würdevolle letzte Schlacht um das Schicksal der  Welt. Einzig das  Ende hat mich etwas gestört. Das ganze Buch ist episch gestaltet nur das Ende nicht. Es war einfach viel zu schnell da, ich hätte mir auch hier einen epischen Teil gewünscht. Trotzdem war es fantastisch. Ich werde die sechs Wächter vermissen. Aber dies war nicht das letzte Mal das ich ein Nora Roberts Buch lesen werde! Sie ist eine großartige Autorin, die weiß wie man seine Leser entführt.

Cover:
Ich liebe es! Es spiegelt die Seele der Sterne wieder. Und ich habe das seltsame Gefühl an diesen Ort reisen zu müssen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen