Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind





„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ beginnt 1926: Newt Scamander hat gerade eine weltweite Exkursion abgeschlossen, mit der er die außergewöhnliche Vielfalt von magischen Geschöpfen erforschen und dokumentieren will.


Inhalt:
„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ beginnt 1926: Newt Scamander hat gerade eine weltweite Exkursion abgeschlossen, mit der er die außergewöhnliche Vielfalt von magischen Geschöpfen erforschen und dokumentieren will. Ein kurzer Zwischenstopp führt ihn nach New York und wäre sicherlich ereignislos verlaufen … würden nicht ein No-Maj (Amerikanisch für Muggel) namens Jacob, ein verloren gegangener magischer Koffer und einige entlaufene phantastische Tierwesen aus Newts Sammlung sowohl in der magischen Welt als auch unter den No-Majs für reichlich Schwierigkeiten sorgen.

Schauspieler:
Newt Scamander - Eddie Redmayne
Percival Graves - Collin Farrell

Meine Meinung:
Endlich mal wieder in die Magische Welt abtauchen.


Wir alle haben sehnlichst darauf gewartet endlich mal wieder etwas aus dem Harry Potter Universum zu hören. Ich habe mich direkt in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt .. der Moment als ich Harry Potter und der Stein der Weisen zum ersten Mal im Kino gesehen habe war unvergesslich - dieses Gefühl hatte ich auch hier, wenn auch in einer etwas abgespeckteren Version. Newt ist ein toller Kerl, zwar zeitweise etwas unbeholfen und schüchtern, aber echt cool! Der Film ist mit viel Witz gewürzt, was das ganze noch besser macht.

Doch ich war zweitweise auch etwas erschrocken über die Geschehnisse. In Hogwarts gibts es immer Professoren die einen vor Unheil beschützen, doch diesmal waren wir in der realen Welt, wo jeder für sich selbst Verantwortlich ist! Richtig spannend!

Collin Farrell war anfangs so ein "Naja ich weiß nicht ob der da wirklich hinein passt", aber ich muss sagen, er hat mich positiv überrascht :) Ich bin gespannt wie es hier weitergehen wird und freue mich auf den nächsten Teil.

TRAILER



1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    ich denke mir, manchmal bringt ein Vergleich auch nichts und man soll und muss einen Film so auf sich wirklich lassen oder?

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen