Annie Lingus - Drachennächte - das Tal von Yggdrasil


 

Ausgabe: EBook
Verlag: Drachenmond
Seiten: 39

ASIN: B01MST7N40
€ 1,99



 
Klappentext:
»In Anwesenheit der Götter erleben wir die Unendlichkeit. Diese eine Nacht schenkt uns ein ganzes Weltalter.«


Die junge Wikingerin Asa reist zum großen Opferfest in das Tal von Yggdrasil . Dort soll sie sich dem Drachengott hingeben, dem sie seit ihrer Geburt versprochen ist. Doch die mächtige Weltesche fordert sieben Blutopfer von jeder Art und unter ihnen befindet sich Kylan, der Mann, dem Asas Herz gehört. Je näher die Nacht der Götter rückt, desto mehr wird Asa bewusst, dass es gefährlich, aber auch sehr sinnlich sein kann, sich gegen ihr Schicksal zu stellen, denn sowohl Kylan als auch der Drachengott verlangen nach Asas Körper.


Inhalt:
Asa war seit ihrer Geburt dem Drachengott versprochen, wenn die Zeit reif ist, soll sie ihren Körper darbieten. Doch dieses Schicksal wollte sie nie! Es hatte sie zu einer Außenseiterin gemacht, die zwar jeder mit Respekt behandelt, aber dennoch niemals wie die anderen sein würde. Als der Tag dann gekommen war, und der Drachengott nach ihrem Körper verlangt, erfüllt sie dies mit Angst, aber auch mit Sinnlichkeit. Angst weil sie Kylan verlieren wird, aber auch Sinnlichkeit, weil sie noch nie so berührt wurde ... Wie sollte sie ihrem Schicksal folgen und dabei Kylans Leben retten?


Meine Meinung:
Ich glaube "Das Tal von Yggdrasil" ist die bisher kürzeste Geschichte der Drachennächte. Das hat man als Leser definitiv auch zu spüren bekommen. Ich hätte mir gerne mehr Essenz der Geschichte gewünscht, spannend ist sie alle Mal. Irgendetwas hat gefehlt - keine Sorge der Sex war es nicht ;) in diesem Thema wird man vollends befriedigt (Achtung Wortspielt *hahah).

Die Kürze der Geschichte macht sie aber auch ideal für Zwischendurch, ich selbst habe sie in der Sendepause gelesen.

Cover:
Toll! Ich liebe es! Der Weltenbaum ist wirklich gut getroffen.

Du möchtest dich selbst von der Geschichte überzeugen? Dann schnell zugreifen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen