Asuka Lionera


In letzter Zeit wurde es in der Sparte "Interview" etwas ruhiger, das möchte ich heute mit einem ganz besonderem Interview ändern. Eine ganz zauberhafte Autorin hat sich bereiterklärt meine Fragen zu beantworten .. und das mit Lichtgeschwindigkeit.

Den Namen der Autorin habt ihr in letzter Zeit sicherlich des öfteren auf meinem Blog gelesen... oder auf Instagram ... oder Facebook. Wenn man mir folgt - auf welcher Plattform auch immer - kommt man einfach nicht drum herum den Namen Asuka Lionera zu kennen.

Ich kenne die liebe Asuka noch nicht allzu lange, aber ich habe sie echt gern. Nicht nur weil sie tolle Bücher schreibt und eine fantastische bindung zu Bloggern hat - sie ist auch als Mensch einfach nur mega cool! Und deshalb möchte ich euch die Autorin und ihre Bücher ein klein wenig näher bringen.



Name: Asuka Lionera


Wie bist du zum schreiben gekommen? Wann hast du damit angefangen?
Geschrieben habe ich eigentlich schon immer. Mit 9 habe ich mir zu Weihnachten eine Schreibmaschine gewünscht. Als ich mit 12 meinen ersten PC hatte und das Internet für mich entdeckte, stieß ich auf FanFictions. Da ich selbst mit dem Ausgang meiner damaligen Lieblingsserien meist wenig zufrieden war, schrieb ich sie kurzerhand um - und war eine der ersten FF-Autorinnen in Deutschland zu diesen Serien.

Mit 14 stolperte ich dann über ein Programm names RPG Maker, mit dessen Hilfe ich meine Geschichten "zum Leben erwecken" konnte, was ich auch sofort in Angriff nahm. Das Schreiben war erstmals vergessen und ich entwickelte über mehrere Jahre kleine Computerspiele. Auch "Divinitas" startete als solches Game. Als ich dann mit 17 in die Oberstufe kam, geriet auch das Makern, wie es in Fachkreisen hieß, in den Hintergrund. Es folgte mein Abitur, Ausbildung, erste eigene Wohnung und der ganz normale Wahnsinn einer Heranwachsenden.

Erst mit 26 Jahren entdeckte ich eine alte Sicherungskopie meines damaligen Spielprojektes auf meiner Festplatte und mir war klar, dass diese Geschichte einfach zu viel für mich bedeutet, um sie in Vergessenheit geraten zu lassen. Also tat ich das, was ich von Anfang an hätte tun sollen: Ich schrieb "Divinitas" als meinen ersten Roman.

Gibt es Personen die dich besonders motiviert und inspiriert haben?
Ich werde beim Schreiben v.a. durch Musik inspiriert. Am liebsten höre ich gecoverte Lieder, da die Originale für mich zu oft gespielt wurden, sodass ich sie nicht mehr hören kann (bestes Beispiel gerade Hello von Adele - tolles Lied aber ich kann´s echt nicht mehr hören...) Da möchte ich für mich Cales Hyles und AmaLee als meine liebsten Covermusiker nennen.

Wer ist dein Lieblingsschriftsteller?
Da gibt es viele :) Je nach Lust und Laune. Ich mag die (meisten) Bücher von Julie Kagawa, Sophie Jordan und Josephine Angelini.

Welches ist dein Lieblingsbuch?
Schon wieder so eine fiese Frage :) Ich habe eigentlich gar nicht DAS Lieblingsbuch.

Wenn du einen deiner Buchcharaktere treffen könntest, welcher wäre das und was würdest du mit ihr/ihm machen?
Ahahahahah :D Diese Frage werde ich nicht wahrheitsgemäß geanworten!! Nein, Quatsch! Die Wahl zwischen Vaan und Lucian fielen mir sehr schwer ... Deshalb würde ich mich wohl eher für Eve entscheiden und mir von ihr ein paar Tricks zeigen lassen :)

Du schreibst ja nicht nur in einem Genre, unterscheidest du zwischen den Vorbereitungen zu den einzelnen Bänden?
Ich habe ja erst ein Buch in einem anderen Genre geschrieben und das ist nebenher zu Divinitas entstanden, weil es mir so viel Spaß gemacht hat, die Kapitel aus Vaans Sicht zu schreiben. Also eher nein, da unterscheide ich nicht in der Vorbereitung. Ich habe nur für mich gemerkt, dass mir das Schreiben von Büchern, die in der realen Welt spielen, weitaus mehr Spaß macht, als Fantasy Bücher zu schreiben.

Als Zockerin hast du sicherlich mehr als nur ein Lieblingsspiel, aber wenn du nur eines nennen darfst, welches wäre das?
Auch schwere Frage! Hmm... Final Fantasy VIII (Squall!!!), Final Fantasy X (Tidus x Yuna), Tales of Xilia "(Jyde x Milla) oder Tales of Abyss (Luke x Tear)... oder doch eher Zelda: TWilight Princess - Link der sich in einen Wolf verwandeln kann. Passt, nehm ich! :D

Wie bist du zum Drachenmondverlag gekommen?
Da gibt es keine Hintergrundgeschichte :D Ich habe ein Buch geschrieben und mich dann mit dem Manuskript dort beworben. End of Story :D

Inwieweit wirkst du bei deinen Covers mit?
Ich mache sie alle selber. Einfacher Grundsatz: Meine Geschichten, meine Cover. Das ist übrigens einer der Hauptgründe für mich persönlich, alles zu lassen, wie es bisher ist. Wenn mir ein Verlag ein Cover diktieren würde, würde ich wohl wahnsinnig werden ...

Wenn du an Nemesis stelle gewesen wärst, hättest du dich für eine andere Waffe entschieden? Wenn ja für welche?
Ich denke ich hätte mich für das Einhandschwert entschieden. Auch mit wenig Übung könnte ich mit dieser Waffe etwas ausrichten. Beim Spannen eines Bogens oder dem Ausbalancieren einer Stangenwaffe würde es schon schwieriger aussehen...

Wann bist du am kreativsten?
Gleich morgens (wenn noch niemand auf ist und ich Ruhe habe) und abends mit dem Laptop auf der Couch. Dazwischen existiere ich in einem kreativlosen Vakuum :D

Warum hast du dich entschieden deine Kurzgeschichte "Mit dir unter den Sternen" im Selbstverlag rauszubringen?
Weil es eben nur eine Kurzgeschichte ist :) Selbst gesetzt dem Fall der Verlag hätte es genommen, wäre es preislich schwierig geworden. Denn mehr als 6,99 Euro möchte, glaube ich, kein Leser für 163 Seiten bezahlen. Außerdem habe ich so die Chance, auch in diesen Veröffentlichungszweig einmal hineinzuschnuppern.

Fiel es dir schwer, Mirandas Geschichte, zu diesem Ende zu bringen?
Ja. Ich wusste zwar, dass es darauf hinauslaufen würde, aber trotzdem mochte ich Aeric und Miranda sehr gern. Ich habe mich im Nachhinein dafür verflucht, eine Geschichte rückwärts zu erzählen zu wollen, denn das ist um einiges schwerer, als ich mir das vorgestellt hatte. Ich fühlte mich beim Schreiben eingeengt, da die Rahmenbedingungen vorgegeben waren. Dennoch bin ich froh, die Geschichte geschrieben zu haben.

Beschreibe deine Bücher mit 3 Worten
Leidenschaft, Fantasie, Herzklopfen

Welches Buch liest du derzeit?
"Illidan" von William King. Einen Warcraft-Roman, die einzigen Bücher, die ich noch als Printversion hier habe. Ja, ich bin begeisterte EBook Leserin :) Bisher find ich es noch nicht ganz gut. Mir haben die Warcraft Bücher von Christie Golden besser gefallen.

Wie lange hat es gedauert bis du mit deinem ersten Werk zufrieden warst?
Ich persönlich bin nie auf einem Zufriedenheitsleven, dass ich sagen könnte: Das ist das Beste, was ich zu leisten imstande bin. Im Nachhinein fallen mir immer noch Dinge auf, die ich gern geändert oder anders gemacht hätte. In Nemesis hätte ich gerne noch Artworks gepackt nachdem ich sehe, wie gut die von Divinitas, Falkenmädchen und der Kurzgeschichte ankommen :) Durch die zweite Auflage hatte ich die Möglichkeit, Divinitas zu überarbeiten - und es hat echt gut getan! Meine Art zu schreiben hat sich mittlerweile leicht verändert, aber ihc konnte wenigstens den Anfang neu gestalten und ein paar Dinge klarer herausstellen, die bei der alten Version leider wohl missverständlich waren. Wenn die Frage auf die Schreibdauer abzielt: Ich schreibe schnell und viel. An Nemesis habe ich knapp zweieinhalb Monate geschrieben, an Falkenmädchen etwas weniger als zwei Monate (beide Male die Nachbearbeitung nicht miteingerechnet, sondern reine Schreibzeit)

Du bist auf Pinterest unterwegs und hast dort einige tolle Bilder angespeichert - Siehst d deine Figuren bevor du die Geschichte kennst, oder eher umgekehrt?
Das ist unterschiedlich! Von Divinitas standen die Charaktere, bevor ich Pinterest für mich entdeckt habe. Seitdem versuche ich, immer mal vorher schon Bilder zu finden. Ist nicht immer einfach, da besondere Merkmale nur selten zu den Fotos passen. Gerade bei Fye habe ich im Nachhinein eine "perfekte" Bildvorlage gefunden, was mich auch sehr gefreut hat. Ansonsten beschränke ich mich oft auf Landschaften und "Mood"-Bilder, v.a. bei Falkenmädchen.

Was möchtest du deinen Lesern sonst noch sagen?
Danke, dass du bis hierhin durchgehalten hast :D Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen was von mir erzählen. Ansonsten bin ich über jedes Feedback dankbar, sei es als Rezension, Kommentar oder Nachricht bei Facebook oder Instagram.


Liebe Asuka,
vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast meine fiesen Fragen zu beantworten :D








1 Kommentar:

  1. An das Interview konnte ich mich gar nicht mehr erinnern :D
    💖💖💖

    AntwortenLöschen