Ilona Andrews - Stadt der Finsternis Gestohlene Magie


 

Ausgabe: EBook
Verlag: Egmont LYX
Seiten: 112


ASIN: B01AU0X59C
€ 3,99



 
Klappentext:
Die Wertigerin Dali Harimau ist zwar eine mächtige Heilerin und Magienutzerin, doch sie befindet sich jenseits dessen, was als „normal“ bezeichnet wird. Sie verabscheut Gewalt und Blutvergießen, was jedoch für ihre Art gang und gäbe ist. Sie hat es sogar gewagt, Vegetarierin zu werden. Und das letzte, was sie will, ist Ärger … Jim Shrapshire ist ein waschechter Bad Boy. Der Jaguargestaltwandler hat die Aufgabe, den Katzenclan von Atlanta im Zaum zu halten – und das tut er auch mit schneller und tödlicher Gewalt, wenn nötig. Seine einzige Schwäche ist die zarte Dali, die er immer zu Hilfe ruft, wenn er verletzt ist. Als Dali von einer verzweifelten jungen Frau aufgesucht wird, deren Großmutter spurlos verschwunden ist, bringt sich auch Jim in die Ermittlungen ein. Doch was er und Dali herausfinden, könnte ihr jähes Ende bedeuten – ein Gegner, bewandert in den dunklen Künsten, hat es auf jeden abgesehen, der sich ihm in den Weg stellt …

Inhalt:
Dali ist auch unter dem Namen "weiße Tigerin" bekannt. Von Generation zu Generation wird die Magie in Ihrer Familie weitergegeben. So bleibt es auch ihr nicht erspart, dass sie eine Gestaltwandlerin war, die Magie praktizierte. Doch das war noch nicht einmal das schlimmste. Ohne ihre Brille war sie beinahe Blind und zu allem übel war sie Vegetarierin. Eine Tigerin die kein Fleisch aß - nun das gab es nicht oft. Dennoch wurde sie von der Gemeinde geschätzt, denn sie half denen, die ihre Hilfe brauchten, egal was dies für sie bedeutete.

Jim ist der Alpha des Katzenclans - schon allein sein Anblick lies manchen das Blut in den Adern gefrieren. Nur bei Dali war er anders. Bei ihr konnte er aufatmen, denn er wusste, sie würde ihn niemals verraten. Als eine Frau verschwindet und Dali sich der sache annimmt, bekommt sie unterstützung von Jim. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Wurzel des Bösen und haben so die Gelegenheit sich über einiges klar zu werden.

Meine Meinung:
Jim - schmacht ...

Endlich hatte ich mal wieder eine Geschichte von Ilona Andrews zwischen den Fingern. Derzeit warte ich ja auch den nächsten Roman rund um Kate und Curran - so eine Kurzgeschichte hilft einem dabei, nicht vollkommen im Warten zu ertrinken.

Dali kennen wir bereits aus den früheren Büchern, auch wenn ich etwas gebraucht habe um mich an sie zu erinnern :S Jim kennt man natürlich ... ich meine wie könnte man auch nicht :) Er ist seit beginn an dabei und verdreht den Lesern den Kopf.

Vom Stil her, ist die Geschichte genauso geschrieben wie die Bücher bisher - einfach toll. Ich hab den Schreibstil und Schreibfluss des Autorenpaares sehr sehr gerne und freue mich immer wieder darauf, wenn ich etwas von Ihnen zu lesen bekomme.

Zum Cover kann ich einfach nur sagen - ich liebe es ... jedes einzelne :)

Zum Glück erscheint am 14. Juli der nächste Band der Reihe: Stadt der Finsternis - ein neuer Morgen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen