Akame Ga Kill


Heute habe ich wieder eine Anime Empfehlung für Euch. Akame Ga Kill
Zu Anfang war ich etwas unsicher, doch dann gehts ganz schnell - zack und schon ist man im Bann der Serie.


Tatsumi ist in die Kaiserstadt aufgerbochen, um dort Geld zu verdienen. Sein größter Wunsch ist es, seinem Dorf, welches unter großer Armut leidet, mit diesem Geld zu helfen. Doch als er in eine Bar einkehrt und dort auf ein Mädchen trifft, betrügt diese ihn um sein Geld und er befürchtet nun unter freiem Himmel schlafen zu müssen. Doch er trifft auf ein weiteres Mädchen, welches ihm anbietet, bei ihr zu schlafen, allerdings unter der Bedingung, dass er ihr Bodyguard werde. Tatsumi stimmt zwar zu, weiß allerdings absolut nicht, auf was er sich da eingelassen hat...

Nach Tokyo Ghoul ist dies einer der besten Animes die ich seid langem gesehen habe! Am Anfang bekommt man (Beabsichtigt) ein völlig Falsches Bild der Situation, allerdings wird einem schnell klar, welchen Fehler man als Zuschauer begangen hat. Tatsumi ist ein sehr interessanter Charakter, der zwar hier und da an seinem Können zweifelt, aber niemals aufgibt! Seine Freunde können sich stets auf ihn verlassen.

Doch er ist nicht der eigentliche Hauptcharakter, auch wenn seine Geschichte erzählt wird! Eigentlich geht es um die Killerin Akame, die zwar einen sehr strengen Eindruck macht, dennoch aber ein liebenswerter Mensch ist (...der verdammt viel Fleisch essen kann). Man bekommt schnell ein gespür für die Emotionen die in diesem Anime an einem vorbeiziehen.Neben Wut, Leid, Trauer, Freude und Spaß findet sich natürlich auch ein Funken Liebe.

Ich kann diesen Anime definitiv weiterempfehlen, man darf nur nicht hart in nehmen sein ... denn das Ende ist recht traurig und berührt das Herz zutiefst!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen