The Revenant




Oscar®-Preisträger Alejandro González Iñárritu, der auch mit für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, inszeniert das monumentale Survival-Abenteuer eines einzelnen Mannes und eine Geschichte von der außergewöhnlichen Kraft des menschlichen Geistes. 


Inhalt:
"The Revenant - Der Rückkehrer" ist eine epische Geschichte die vom Überlebenskampf in einer unwirtlichen Natur erzählt. Sie basiert auf tatsächlichen Ereignissen. Bei einer Expedition tief in der amerikanischen Wildnis wird der legendäre Jäger und Abenteurer Hugh Glass von einem Bären attackiert und von seinen Jagdbegleitern, die überzeugt sind, dass er dem Tod geweiht ist, zurückgelassen. Allein und dem Tode nah, denkt Glass aber nicht daran aufzugeben. Durch die Liebe zu seiner Familie und durch seinen übermenschlichen Willen zu überleben, begibt er sich auf eine Odyssee, durch einen unerbittlichen Winter und eine feindliche Wildnis. Er folgt dem Mann, der ihn betrogen hat: John Fitzgerald. Was als Rachefeldzug beginnt, mündet in einem heroischen Abenteuer, in dessen Verlauf Glass allen Herausforderungen trotzt und ihm am Ende Erlösung widerfährt.

Schauspieler:
Hugh Glass - Leonardo DiCaprio
John Fitzgerald - Tom Hardy
Bridger - Will Poulter

Meine Meinung:
The Revenant ist ein grausames Überlebensabenteuer. Nachdem Hugh sterbend zurückgelassen wird, muss er seinen Weg alleine zurück in die Zivilisation finden, auf feindlichen Boden gar nicht mal so einfach. Die Umsetzung der einzelnen Szenen sind sehr gut getroffen und manchmal auch herzbrechend tragisch. Wer einen allzu feinen Magen hat, der sollte diesen Film eher meiden. Die Tatsachen werden so dargestellt wie sie wirklich sein könnten!

Die vielen guten Kritiken haben mich ins Kino gelockt ... und hängen lassen. Der Film ist nicht schlecht und Leonardo spielt seine Rolle auch wirklich gut, aber irgendwie hat man das Gefühl, dass der Film recht Sinnfrei ist. Er hat eine Geschichte und einen festen Handlungsstrang und trotzem war ich nicht überzeugt. Die meiste Zeit kriecht der Hauptdarsteller am Boden herum und keucht. Ich war wirklich sehr enttäuscht, aber vielleicht habe ich mir einfach zu viel erwartet. Die zweieinhalb Stunden Kino sind mir endlos lang vorgekommen und ich habe mich nicht nur einmal dabei erwischt wie meine Gedanken zu anderen Dingen abgeschweift sind (...welches Buch soll ich als nächstes Lesen...Ich muss noch unbedingt eine Einkaufsliste schreiben ...)

Wer auf Survivel Abenteuer steht, kommt bei diesem Film sicherlich auf seine Kosten, für mich persönlich war er nichts und ich werde mir den Film kein zweites Mal ansehen.

TRAILER

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    vielleicht ist das das Problem bei der Geschichte oder möglicherweise bei Dir als Kinogängerin...es geht um einen Überlebenskampf in der Natur und da ist halt auch viel Natur, sehr viel Natur angesagt.....


    LG..Karin...

    AntwortenLöschen