Julia Adrian - Die Dreizehnte Fee Entzaubert



Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: Drachenmond
Seiten: 239

ISBN: 978-3-959911-32-0
€ 12,34
© Bildrechte: Jjulia Adrian / Drachenmond Verlag







Klappentext:
Ich bin der Anfang, ich bin das Ende

Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt. Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen  Schwestern entgegen. Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln.

Sieh hin, flüsterte die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!


Inhalt:
Die Dreizehnte Fee geriet in die Fänge ihrer Schwester der Eishexe. Töten kann sie sie nicht, daher ruft sie alle verbliebenen Schwestern zusammen, um über Ihr Urteil zu bestimmen. Doch eines ist klar, gehen lassen, würden sie sie nicht. Zu allem überfloss taucht auch noch ein neues Gesicht auf - ein Feenricht, die einzige Männliche Fee - warum war er hier, im Palast ihrer Schwester? Was hatte er mit ihr zu schaffen?

Durch den Streit ihrer Schwestern gelingt es ihr unerwarteter Weise zu fliehen und gerät promt in die Hände des Hexenjägers. Ihre verwirrenden Gefühle für ihn treiben sie dazu, bei ihm zu bleiben. Und auch wenn sie keine Liebe kennt, so weiß sie, dass sie etwas für diesen gefährlichen Mann empfindet. Doch sie war nur ein Mittel zum Zweck, sie war die Waffe die er gegen ihre Schwestern einsetzten konnte - dabei wollte sie doch gar nicht mehr töten! Sie war nicht nur die Königin, nein sie war auch Lilith, das Mädchen das sich nach liebte sehnte ...

Meine Meinung:
Toller Fortsetzung!

Endlich konnte ich es Lesen. Bereits Band Eins hat mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen - hier war es nicht anders. Die Geschichte geht endlich weiter und doch ist sie wieder zu Ende. Man erfährt endlich mehr über die Vergangenheit - wer waren die Feen bevor Sie so mächtig waren... Eine sehr interessante Entwicklung die einige von  Ihnen durchleben mussten.

Ebenso Lilith. Ihre Geschichte ist so tragisch und mutig zugleich. Das sie dabei sich selbst verloren hat ist nicht verwunderlich und fährt dennoch direkt ins Herz. 

In dem Buch steckt so viel Hass und Reue aber auch Liebe und Güte. Es macht Spaß die verschiedenen Emotionen mit den Protagonisten zu erleben. Ein stetiges Hin und Her der Emotionen.

Ich kann es kaum erwarten den Dritten Band zu lesen um endlich zu erfahren was aus Lilith letzten Endes wird...





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen