J.R.Ward - Black Dagger Ewige Liebe






Ausgabe: Taschenbuch
Verlag: HEYNE
Seiten: 267

ISBN: 978-3-453-52302-9
€ 7,95 [D] / € 8,20 [A]
© Bildrechte: J.R.Ward / Heyne




Klappentext:
Die letzten Vampir kämpfen um das Schicksal der Welt.

Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurde: die Gemeinschaft der Black Dagger. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die Black Dagger sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jahd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose, attraktive Anführer der Black Dagger, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren.



Inhalt:
Rhage - auch besser bekannt als Hollywood - liebt den Kampf und Frauen. Seine Brüder kennen ihn als Weiberheld und Kampfmaschine. Doch eigentlich sehnen sich alle nach dem gleichen, einer Frau mit der man die Ewigkeit verbringen kann. Für Rhage hat das ganz eine noch weitaus bedeutendere Rolle. Seitdem er von der Jungfrau der Schrift verflucht wurde, hasst er sein Dasein. Sich immer wieder in diese Bestie zu verwandeln ist kein Spaß und er zählt bereits die Tage bis dieser Fluch wieder von ihm genommen wird.

Als er auf die Menschenfrau Mary trifft gerät sein Herz ins Stocken - eine Reaktion die sein Körper bisher noch nie hervorgerufen hatte. Wer war Sie? Was machte sie hier im Versteck der Bruderschaft? Und warum wollte er sie um jeden Preis?
Sie war nicht die erste hübsche Frau die ihm begegnet, doch Mary war anders. Schnell wird ihm klar, dass er sie beschützen möchte. 

Doch wenn ein Mitglied der Bruderschaft auf einen acht gibt, gerät man schnell ins Fadenkreuz - Mary lernt auf die Harte Tour, welche Wesen es noch außer den Menschen gibt und kämpf ums nackte Überleben ...

Meine Meinung:
Ich kann den Black Dagger Hype immer noch nicht verstehen.

Band Drei der Story war wieder rechte Träge. Dauernd wird etwas Vorbereitet, aber der Entscheidende Angriff findet dann doch nicht statt. Es gibt keine Überraschungsmomente, keine Emotionen die ins wanken geraten.Für mich fühlt es sich an als würde ich das Tagebuch eines Vampirs lesen. Er beschreibt seine Ängste und Träume ohne das ich wirklich dabei bin. Die Lebhaftigkeit in den Büchern fehlt mir total, aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf :)

Rhage ist ein toller Charakter, ich habe ihn seid Band 1 ins Herz geschlossen, weil ich von Anfang an wusste, dass hinter seiner Fassade weitaus mehr steckt als er uns zeigen möchte.
Mr. X könnte ein sooo grauenhafter Erzfeind sein, oder ein beliebiger anderer  Lesser, doch sie sind zu inaktiv, ich würde mir von dieser Seite wirklich mehr wünschen, bisher ist diese Organisation der reinste Kindergarten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen