Eine kleine Geschichte aus meinem Leben...



... oder aber auch "Ärzte ohne Hirn"
 
Ich kann nicht anders, diese Sache hat mich so sehr geschockt, dass ich Euch davon einfach berichten muss.

Seit einiger Zeit nun schon leide ich an Chronischen Kopfschmerzen.
Im Krankenhaus schickte man mich weg mit der Begründung "Dies ist kein Notfall".
Jetzt habe ich mich ein halbes Jahr lang durchgekämpft und auf den Termin beim Neurologen gewartet.

Ich kann euch sagen, solche andauernden Kopfschmerzen sind kein Zuckerschlecken.
Man hat keine Lust was zu unternehmen und auch das Lesen ist recht anstrengend (Weltuntergang!!!)


Nun ich kam eben zum Arzt - habe man, trotz Termins 1 Stunde warten dürfen und konnte dann endlich rein. Die Ärztin wirkte wirklich total freundlich und hat sich meine Geschichte angehört.
Danach fuchetelte sie mit den Fingern vor meinen Augen herum und meinte es sei nichts Neurologisches (ich bezweilfe das sie das mit dieser Methode hat feststellen können).

Danach schrieb sie mir ein Medikament auf das ich nun jeden Abend einnehmen sollte - immer erst wenn ich das Haus nicht mehr verlassen wollte, da ich sehr schläfrig darauf werde und besser nicht mehr ins Auto einsteigen soll. Gut,vielleicht würde es wirklich helfen.

Ich gehe also zur Apotheke um mir das zu holen und muss erschrocken feststellen, dass sie mir Anti Depressiver verschrieben hatte o.O Nachdem ich mir auch noch die Zeit genommen habe um mir die Backungsbeilage durchzulesen (ja ich habe das wirklich gemacht) habe ich das Zeug genommen und es von mir geworfen. 

Bei aller liebe meine Ärzte, aber was soll das? Ich habe weder Depressionen noch sonst etwas und dennoch bekomme ich das einfach so veschrieben? Hätte man mich da nicht einer unzahl an Fragen stellen müssen um sicherzugehen das dies das Richtige für mich ist?

Manchmal hat man schon das Gefühl, dass man einfach rein geht und keine Erwartungen haben darf. Danach erzählte mir meine Chefin, dass ihre 8 Jährige Tochter dies ebenfalls durchmachen musste. Warum verschreibt man einem Kind Anti Depressiver?

So jetzt habe ich mich ein wenig abreagiert! Ich hoffe das es nicht auch Euch schon so ergangen ist. Denn meine Kopfschmerzen habe ich immer noch, und einen neuen Termin (Bei jemand anderem) habe ich erst für Jänner bestätigt bekommen :-(

Kommentare:

  1. Hey, sabrina!
    Kann deine Wut vollkommen verstehen! Ich hätte auch so reagiert, zurzeit habe ich auch öfter Kopfschmerzen was wahrscheinlich am Wetter liegt und so kann ich das sehr gut nachvollziehen. Leider kann man da oft nicht viel machen :/ Das mit den Anti Deprissiva finde ich wirklich verrückt, da ich sie vor einigen Jahren auch für ein halbes Jahr nehmen musste und dann auch aufgehört habe damit. Sie bringen einen total durcheinander und sind schon ein ziemlich starker Eingriff. Wenn ich zwischen diesen beiden Dingen wählen würde, fiele meine Wahl definitiv auf Kopfschmerzen.

    Hoffe du findest trotzdem irgendwas das dich davon befreit, oder es geht von selbst weg. Auf jeden Fall alles Beste ♥
    Liebe Grüße, Jasi

    AntwortenLöschen
  2. Habe gerade meinen dritten Einsatz auf der Neurologie gehabt und da wurden Leute mit Kopfschmerzen solange da behalten bis raus kam was denn nun die Ursache ist! Kann das gerade gar nicht nachvollziehen, würde mich auch darüber ärgern einfach so Depressiva verschrieben zu bekommen ohne einen triftigen Grund.
    Ohne CT, MRT und was es sonst noch alles gibt sind die meist nicht nach Hause gegangen und da kam denn auch schon mal was sehr exotisches wie Moya-Moya bei raus.
    Will dir da jetzt keine Angst machen...aber so geht`s wirklich nicht.

    Und ich kenne das auch...in meiner Grundschulzeit hatte ich auch fast täglich Kopfschmerzen, lag teilweise auch schon mit dem Kopf auf dem Tisch und wollte nur noch nach Hause...es ging dann aber irgendwann von selbst weg :) trotzdem wünsche ich dir eine baldige Besserung

    Liebe Grüße, Angie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angie,
    LIebe Jasi,
    Ich meine auch das so etwas üblich ist, man kann Patienten doch nicht einfach so wegschicken, aber anscheinend geht das in Wien doch. Das mit den Depressivern ist immer noch ein kleiner Schock, denn damit würde ich nur die Symptome bekämpfen nicht aber die Ursache selbst - vor allem wieJasi schon sagte, veändert einen das.
    Solche Tabeletten kann man nicht ohne weiters nehmen - vor allen nicht so starke (meine Firmenärztin hat mir erklärt, das die nicht gerade schwach wären). Sie hat mir aber helfen können und endlich bekomme ich auch ein CT mit anschließendem Termin in der Kopfschmerzambulanz ^^
    Ich bin guter Dinge das mir dann endlich gesagt werden kann, warum ich denn immer solche Kopfschmerzen habe.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen