Alison Croggon - Land des Todes




Verlag: Bastei Lübbe
Ausgabe: kartoniert mit Klappe
Seiten: 287


ISBN: 978-3-404-20708-4
€ 12,99 [D] / € 13,40 [A] 
 



Klappentext:

Land des Todes — so heißt der raue Norden, in dem die Magie noch wild und gefährlich ist. Hier wachsen Lina, die Tochter des Lords, und ihr adoptierter Ziehbruder Damek gemeinsam auf. Zwischen ihnen entsteht eine innige, fast obsessive Freundschaft. Doch Linas Leben steht  unter einem unheilvollen Stern: Sie ist eine geborene Hexe — und im Norden ist Magie nur Männern erlaubt. Allein der mächtige Stand ihres Vaters schützt Lina. Als er stirbt, beginnt für sie eine Zeit der Demütigung. Doch Damek, der Lina abgöttisch liebt, sieht nicht tatenlos zu ...

Inhalt:
Hammel wagte seine Reise ins Land des Todes. Er war die Stadt so leid und wollte ein wenig Abstand von seinem  bisherigen Leben nehmen. So mietete er ein Haus inklusive Angestellter um seinen Inneren Frieden zu finden. Fest entschlossen den Hausherrn  Damek einen besuch abzustatten, macht er sich auf den Weg zu dessen Haus. Doch darin erwartet ihn schreckliches. Durch ein Unwetter ist er gezwungen in dem Haus seines Vermieters und dessen Frau Lina zu übernachten.
Das ihm aber eine Frau im Spiegel erscheint, eine Hexe, in einem Zimmer in dem er nicht eingeschlafen war, macht ihm zu schaffen. Wer war diese Hexe im Spiegel und wer waren Damek und Lina wirklich. Ein Dunkles Geheimnis umgab die Beiden Eheleute.

Gemeinsam mit seiner Hausangestellten  Anna erkundet Hammel die düstere Geschichte der jungen Lady Lina. Eine Geschichte die von Blut, Gewalt und Totschlag erzählt. Und einer Liebe, die so eigen ist, wie die Beiden Liebenden selbst...

Meine Meinung:
Fesselnd!

Land des Todes ist ein mehr als fesselndes Buch. Hin und wieder gab es passagen, da hätte ich es am liebsten weggelegt, doch ich konnte es nicht. Die verwirrende Geschichte von Lina hat mich in ihren Bann gezogen!

Lesenswert, doch man muss etwas Geduld beweisen, denn das Buch hat seine Höhen und Tiefen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen