Lolaca Manhisse


Lolaca Mahnisse - Schriftstellerin und Sängerin.

Auf Ihrer Homepage könnt ihr nicht nur Leseproben ihrer Bücher lesen, sondern auch ihrer Stimme lauschen.


 

Name: Lolaca Manhisse
Alter: 24 Jahre
Wohnort: Berlin
Internet: www.lolacamanhisse.de




Was/Wer hat dich zum Schreiben motiviert (Vorbild)?
Motiviert haben mich Geschichten, die so fesselnd erzählt wurden, dass sie mich völlig in ihren Bann zogen. Wie etwa die Harry-Potter-Bände oder Chronik der Unsterblichen von Wolfgang Hohlbein.


Wie kamst du auf die Idee ein Buch zu schreiben?
Bücher haben mich schon immer interessiert. Vor allem Märchen und Gruselgeschichten. Schon in frühen Jahren dachte ich mir eigene Kurzgeschichten oder Gedichte aus. Und mit sechzehn Jahren entschied ich mich dann, meinen ersten Roman niederzuschreiben.


Wie lange hast du an deinem Buch  gearbeitet, bis es schließlich Veröffentlicht wurde?
Die Idee zu meinem Debütroman kam mir im Alter von 16 Jahren. Ich schrieb ungefähr 4 1/2 Jahre daran. Sechs Jahre später wurde der Roman von einem Kleinverlag veröffentlich. „City of Death“ schrieb ich dagegen in vier Monaten.  

Sind noch weitere Bücher in Planung? Kannst du uns schon vorab eventuell einen Input geben, auf was wir uns freuen dürfen?
Geplant sind noch viele Romane in unterschiedlichen Genres. Im März erscheint erst einmal der zweite Band der „City of Death“ - Reihe. Meinen Debütroman „Sheylah und die Zwillingsschlüssel überarbeite ich gerade, um diesen mit einem anderen Cover im Selbstverlag herauszubringen. Parallel dazu schreibe ich an meinem ersten Triller, welcher danach erscheint. Das "Triller - Projekt" ist besonders spannend für mich, weil ich mich das erste Mal vom Fantasy Genre wegbewege.

Was genau erwartet den Leser in "City of Death"?
Keine typische Vampir-Mensch-Liebesgeschichte. Der Fokus liegt hier vorrangig auf Aktion und Spannung. Im Allgemeinen geht um die Werhündin Cherry Olsen, die zusammen mit dem Vampir William Drake den Auftraggeber eines Killers verfolgt. Die Liebesgeschichte baut sich langsam im Hintergrund auf

Wann hast du angefangen zu schreiben?
Ich schreibe seit meinem 12. Lebensjahr Romane und Kurzgeschichten. Mit sechzehn Jahren begann ich ernsthaft zu schreiben an.


Wie gestaltest du das Schreibem, was ist die dabei wichtig?
Ich bin kein großer Fan vom Plotten. Die eigentliche Geschichte ergibt sich meist während des Schreibens. Häufig habe ich nur den Anfang und das Ende im Kopf. Alles Weitere entwickelt sich während des Schreibens.


Wie viel Zeit verbringst du mit dem schreiben?
Im Moment jede freie Minute.

Hat sich das Buch wie von selbst entwickelt oder hast du genau gewusst, was du dem Leser mitteilen möchtest?
Sowohl als auch. Ich weiß von vornherein, was ich dem Leser mitteilen möchte. Die Story und die Figuren lasse ich an manchen Stellen aber bewusst ihr Eigenleben entwickeln, sodass mich der Ausgang der Geschichte teilweise selbst überrascht.
Wann bist du am kreativsten?
Direkt nach dem Aufstehen. Also morgens um 6 Uhr
Lebst du vom Schreiben oder hast du noch einen anderen Beruf
Ich gehe einer Vollzeitbeschäftigung nach.


Welchen Stellenwert hat das Schreiben?
Am liebsten würde ich rund um die Uhr schreiben. Ich kann mir auch durchaus vorstellen, irgendwann vom Schreiben zu leben. Durch meinen Vollzeitjob komme ich allerdings nur langsam mit meinen Büchern voran.

Warum das Genre Fantasy?
Fantasy ist und bleibt mein absolutes Lieblingsgenre. Ob Bücher oder Filme, ich verschlinge alles, was mit Fantasy zu tun hat. Deshalb fällt es mir auch leichter in dieser Richtung zu schreiben. Ich bin allerdings auch offen für andere Genres und schreibe aktuell an einem Triller.  


Warum sollten Leser dein Buch lesen?
Weil "City of Death" keine typische Vampir – Liebesgeschichte ist. Ich bin zum Beispiel ein begeisterter Twilight Fan und habe auch schon viele Bücher in der Richtung gelesen, aber es hat mich etwas ermüdet, ständig von zierlichen, trotteligen und schwachen Frauen zu lesen, welche sich von gut aussehenden und harten Männern/Wesen retten lassen. Meine Vampir-Reihe ist durchaus erotisch angehaucht und es kommen auch attraktive Vampire und Werwesen darin vor, allerdings liegt der Fokus eher auf Aktion und Spannung. Und die Protagonistin ist eben kein schwächliches Trotteleien, sondern eine freche und selbstbewusste Frau, die sich in der paranormalen Welt durch zuschlagen versucht. 

Was ist das für ein Gefühl zu wissen, dass Leser deinetwegen in eine Buchhanldung gehen?
Ein wunderbares Gefühl. Viel mehr noch, wenn meine Leser auf mich zukommen und ich mich mit ihnen austauschen kann, sie mir positives Feedback geben oder um Fortsetzungen bitten 
Welche sind deine Lieblingsbücher / Wer ist dein/e Lieblingsautor/in?
Meine Lieblingsautorin ist J. K. Rowling, meine Lieblingsbücher die Harry-Potter-Bände

Gab es Bücher von denen du besonders enttäuscht warst?
Da gab es tatsächlich mal einen Fantasy Roman, der von Werwölfen handelte.  Allerdings erinnere ich mich weder an den Titel, noch an den Autor, weil ich das Buch weggeschmissen habe. Das war aber ein Einzelfall. Generell gebe ich Büchern immer eine Chance und lese sie zu Ende, auch wenn ich vielleicht nicht sonderlich begeistert bin.

Wenn du einen Tag lang mit einem Roman Helden verbingen könntest, wer wäre das?

Mein eigens kreierter Traummann, William Drake, aus meiner City of Death – Reihe
Was mahst du, wenn du nicht gerade hinter deinem Schreibtisch sitzt?
Dann lese ich oder mache Musik
Wie stehst du zu den, neuerdings, sehr engen Kontakt zwischen Autoren / Verlagen und ihren Lesern (bzw. Bloggern)? Freut es dich wenn du unzählige Nachrichten von deinen Lesern bekommst, oder ist es manchmal dann auch etwas zu viel?
Der Kontakt zu meinen Lesern ist mir enorm wichtig, um direktes Feedback und Verbesserungsvorschläge zu erhalten. Außerdem denke ich, dass man sich eine feste Leserschaft viel leichter aufbauen kann, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, den Autor besser kennenzulernen und hinter die „Kulissen“ des Romans zu schauen.

Welche Tipps hast du an Neu-Einsteiger im Autoren Business?
Als Einsteiger ist es schwierig, nicht in der Masse unterzugehen und die Leser da draußen auf sich aufmerksam zu machen. Deshalb finde ich es ungemein wichtig seinen Lesern Qualität zu bieten. Wer sich beispielsweise kein Lektorat oder Coverdesigner leisten kann, hat die Möglichkeit sich in Autorenforen anzumelden. Dort sind jede Menge nette und vor allem erfahrene Mitglieder, die beim Überarbeiten der Texte helfen, Verbesserungsvorschläge geben, teilweise Manuskripte kostenlos korrigieren und gute Tipps für Neueinsteiger haben. Viele machen den Fehler und denken sich: die paar Rechtschreibfehler wird mir schon niemand übel nehmen. Wenn man jedoch für etwas Geld verlangt, sollte man seinen Lesern auch eine gewisse Qualität bieten.

Würdest du mir als krönenden Abschluss, noch verraten was das schönste Erlebnis in deinem Leben war / ist?
Als Autorin war mein schönstes Erlebnis, das erste Buch in den Händen zu halten. 

Lolaca`s Werke auf einen Blick:


Gewinnspiel



zu gewinnen gibt es ein signiertes Exemplar von "City of Death - Blutfehde"
und Vier EBooks des gleichnamigen Romans.

Ihr möchtet eins der Fünf Bücher gewinnen? 
Dann beantwortet mir folgende Fragen ...


Wie heißt der Ranger von Bezirk 6?

In was kann sich Cherry Olsen verwandeln?

Was bedeutet D.I.P?



 





Schickt eure Antwort bis spätestens 15.03.2013 – 9 Uhr mit eurer vollständigen Adresse an cat_crawfield@hotmail.com und mit etwas Glück gehört euch bald ein Exemplar von City of Death - Blutfehde. Die Gewinner werden am 15.03.2013 nach 10 Uhr via Mail verständigt!


Anmerkung: Teilnehmen können LeserInnen aus Deutschland und Österreich. Mails ohne Adressangabe nehmen an der Verlosung nicht teil. Eure Daten werden nach dem Gewinnspiel gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Teilnahme bestätigt ihr eure Volljährigkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Viel Glück

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen