Swantje Berndt - Das Biest in Ihm [Rezi]








Ausgabe: TB KlapbroschüreVerlag: Sieben Verlag
Seiten: 260

 ISBN: 978-3-864430-78-7  

 Buch: € 16,50 / E-Book: €8,99 / 
 E-Stick: € 6,99  
 










Klappentext:
Im Rausch der Gefühle wird Vincent zu einem Wesen, das er weder kontrollieren noch bezwingen kann. Er zieht sich zurück, um allen Verlockungen des Lebens zu entsagen. Doch das Schicksal führt ihn zu einer Frau, die sowohl das Biest als auch den Mann in ihm bis aufs Äußerste reizt. 

Nina lebt mit ihren Brüdern in einer Gemeinschaft von Gestaltwandlern, die dafür sorgen, dass sie unentdeckt bleiben und Recht und Ordnung aufrecht erhalten. Als sie Vincent findet, gibt ihr Anführer ihm eine letzte Chance auf ein normales Leben. Niemand ahnt, dass Nina selbst durch das Erbe ihres Vaters in den Leidenschaften ihrer Nachtseite gefangen ist. 

Zwischen seinen Gefühlen zu Nina und den grausamen Bedürfnissen des Biestes hin und her gerissen, muss sich Vincent einem Kampf stellen, der sich nicht nur in seinem Innern, sondern mehr und mehr zwischen den Fronten zweier verfeindeter Gemeinschaften auszubreiten beginnt. 


Inhalt:
Was wenn man sein Leben nicht selbst bestimmen kann?
Wenn ein Inneres Biest seine Krallen in die eigene Seele bohrt und man diesen nicht entkommen kann?
Vincent führt genauso ein Leben. Schon lange kann er seine Existent nicht mehr genießen, bei jeder großen Gefühlsregung fährt das Biest seine Krallen aus. Seit er sich das erste Mal in ein Monster Verwandelt hat, kann er sich nicht mehr unter Menschen mischen, zu groß ist die Angst das er jemanden verletzen könnte, deshalb wagt er sich nur sehr selten vor die Tür. Doch eines Tages begegnet er der hinreißenden Kellnerin Nina.

Immer wieder drängt sie sich in seine Gedanken, doch er darf dem Drang sie wiederzusehen nicht nachgeben, das Biest würde die Oberhand gewinnen und die hübsche Nina verletzten oder gar umbringen.  Und wer konnte denn schon ein Monster lieben?

Weder aller Vernunft lässt er sich langsam auf Nina ein. Doch schnell wird klar das Nina mehr über ihn zu wissen scheint als er ahnt. Sie reizt das Biest in ihm bis zum äußersten, doch gleichzeitig kann sie es auch Kontrollieren.
Doch kann er dem Biest die Stirn bieten, bevor es zu spät ist und er jede Kontrolle über sich verliert?

Meine Meinung:
Anfangs war ich nicht sicher ob die Geschichte nach meinem Geschmack ist. Es war etwas "sprunghaft". Doch ab der Hälfte habe ich mich in die Geschichte eingefunden und fand es toll.
Vincent und sein Inneres Biest wirken echt. Jeder von uns hat eine Art Inneres Biest und muss dagegen ankämpfen.
Auch die anderen Figuren haben ihren eigenen Charm, den man durchaus zu schätzen lernt.

Doch sehr gelungen ist ihr Nina. Hübsch, Stark und Selbstbewusst, genauso wie eine Heldin sein sollte, doch Nina hat noch viel mehr zu bieten. Es ist spannend mitzuerleben wie sich die Geschichte zwischen ihr und Vincent anbahnt, welche Herausforderungen beide bewältigen müssen, wie sie füreinander da sein müssen...


Cover:

Das Cover hat mich dazu verleitet das Buch zu lesen. Schlicht und einfach gestaltet
und doch hat es meine Neugierde geweckt...


Wertung:
Schreibstil:  4/5 Sterne
Charaktere: 4/5 Sterne

Spannung:    4/5 Sterne
Lovestory:   5/5 Sterne




Ein gaaaanz Liebes Danke an den SIEBEN VERLAG für dieses Rezensionsexemplar!!!


1 Kommentar:

  1. Das klingt wirklich super gut und auch mich hat das Cover schon in seinen Bann gezogen .. vielleicht, weil er so ein bisserl was von Damon hat :) ... ich wrde mal die Augen danach aufhalten .. danke!

    AntwortenLöschen